Stellenangebot

Klinikum Bielefeld
Stellennummer: JK02-0700

Assistenzarzt ( m/w)

Ärztlicher Dienst
Fachbereich: Klinik für Gastroenterologie
Standort: Klinikum Bielefeld Mitte
Eintrittsdatum: 01.10.2018

Stellenbeschreibung

für die Klinik für Gastroenterologie suchen wir zum 01.10.2018
 
eine(n) Assistenzarzt (m/w) 



Was wir von Ihnen erwarten

  • eine Approbation als Ärztin / Arzt
  • Begeisterung für das Fach Gastroenterologie
  • Interesse und Engagement in Fort- und Weiterbildung
  • Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen

       
  • umfangreiche Möglichkeiten aller endoskopischen Verfahren bei modernster apparativer Ausstattung u.a. (digitale Cholangioskopie, Laserlithotrypsie, Ballonenteroskopie, EUS) sowie Abdomensonographie
  • eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem kollegialen Arbeitsklima in einem jungen, hochmotivierten Team
  • eine nach modernsten medizinischen Erkenntnissen erbaute und eingerichtete Endoskopieabteilung
  • gute Weiterbildungsperspektiven an allen 3 Klinikstandorten
  • familienfreundliche, individuell zu vereinbarende Teilzeitmodelle, die auf Ihre persönlichen Wünsche und Erfordernisse abgestimmt sind
  • ein freundliches und kollegiales Arbeitsklima
  • einen unbefristeten bzw. langfristigen Arbeitsvertrag nach demTV-Ärzte/VKA
  • Nebeneinnahmen aus geregelter Pool-Beteiligung
  • Dienstplanmodelle mit hoher Akzeptanz durch die ärztlichen Kollegen bei elektronischer Erfassung aller geleisteten Arbeitszeiten
  • Entlastung von arztfremden Tätigkeiten durch den Einsatz von Stationssekretärinnen/Klinischen Kodierfachkräften und Unterstützung durch den Pflegedienst
  • Kindergartenplätze in einem bilingualen Kindergarten
  • Unterkunftsmöglichkeiten in unseren Personalwohnhäusern
  • regelmäßige interne Fortbildungen
  • Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten inkl. Promotion und zu Gutachtertätigkeiten
  • attraktive Altersvorsorge-Modelle

Kurz Portrait

Die Klinik für Gastroenterologie wurde komplett neu konzipiert mit Einrichtung einer nach modernsten medizinischen Erkenntnissen erbauten und eingerichteten Endoskopieabteilung, die den Mittelpunkt der Abteilung darstellt.

Schwerpunktmäßig wird das gesamte Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Endoskopie durchgeführt.

Frühformen bösartiger Veränderungen im Bereich des gesamten Magen-Darm-Traktes einschließlich des Dünndarmes können durch hochauflösende Videoendoskope diagnostiziert und in gleicher Sitzung entfernt werden. Blutungen aus Krampfadern in der Speiseröhre oder Geschwüren im Magen und Zwölffingerdarm können endoskopisch durch moderne Techniken gestillt werden, so dass in der Regel Notfalloperationen nicht mehr erforderlich sind.

Eine herausragende Bedeutung nimmt die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Gallengangsystemes ein. Mittels eines speziellen Endoskopiesystemes können der Gallengang wie auch der Bauchspeicheldrüsengang gespiegelt werden. Gallengangssteine und Steine im Bereich der Bauchspeicheldrüse können mittels eines Lasers zerstört und entfernt werden. Verengungen können durch spezielle Stents überbrückt werden, so dass der Galle wie auch der Sekretabfluss aus der Bauchspeicheldrüse wieder hergestellt wird. Der gesamte Dünndarm kann mit Hilfe der sogenannten Kapselendoskopie gespiegelt werden. Krankhafte Veränderungen können dann mittels spezieller Endoskope (sogenannte Doppelballonenteroskopie) therapiert werden.

Mit Hilfe spezieller Ultraschalltechniken über eingeführte Endoskope können auch krankhafte Veränderungen unterhalb der Schleimhaut entdeckt, durch feine Nadeln punktiert und anschließend einer weiteren endoskopischen oder chirurgischen Behandlung zugeführt werden. Erkrankungen der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensäure (sogenannte Refluxerkrankungen) können neben der endoskopischen Diagnostik auch mittels spezieller Säuremessungen (pH-Metrie) diagnostiziert werden, so dass anschließend eine entsprechende Therapie geplant und durchgeführt werden kann. Zur Diagnostik von Motilitätsstörungen der Speiseröhre steht eine moderne Manometrieanlage zur Verfügung. Weitere Schwerpunkte der Abteilung liegen in der Diagnostik und Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen wie M. Crohn oder Colitis ulcerosa. Selbstverständlich werden auch Erkrankungen der Leber, wie chronische Entzündungen oder Stoffwechselstörungen diagnostiziert und therapiert.

Spezielle Sprechstunden für Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sowie Patienten mit Lebererkrankungen werden durchgeführt, sodass dem behandelnden Arzt neueste Erkenntnisse über die Behandlung derartiger Erkrankungen mitgeteilt werden können.

Für die Behandlung komplexer gastroenterologischer Krankheitsbilder, wie z.B. schwere Blutungen oder Bauchspeicheldrüsenentzündungen steht eine spezielle intensivmedizinische Einheit in Zusammenarbeit mit unseren Internisten und Chirurgen zur Verfügung.

Zusammenfassend können demnach mit den modernen Apparaturen der Klinik organische Ursachen einer Erkrankung zeitnah diagnostiziert und anschließend wirkungsvoll behandelt werden. Durch intensive Zuwendung zu Patienten versuchen Ärzte und Pflegepersonal auch die sozialen und seelischen Ursachen einer Krankheit zu ergründen und dem Patienten bei der Lösung derartiger Probleme zu helfen.

Hervorzuheben ist auch die sehr enge Zusammenarbeit mit der Viszeralchirurgischen Abteilung (Chefarzt Prof. Dr. med. Guido Schürmann). Durch diese enge Kooperation ist gewährleistet, dass eine an das jeweilige Krankheitsbild angepasste optimale Therapie (konservativ, endoskopisch und chirurgisch) durchgeführt werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Klinikseite

Ihr Job bei uns

Kontakt

Nähere Informationen erteilt Ihnen gerne

Chefarzt Prof. Dr. med. Jan Heidemann

Tel.: 0521. 581 3901

Ihre Bewerbung richten Sie an

Klinikum Bielefeld
Personalmanagement

Telefon: 05 21. 5 81 - 25 21
Telefax: 05 21. 5 81 - 25 99

Bitte bewerben Sie sich jetzt direkt über den untenstehenden Button "Online-Bewerbung".
Online-Bewerbung

Stellenangebote teilen