Stellenangebot

Klinikum Lippe
Stellennummer: Azubi PKA (JK07-1194)

Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten

Ausbildung und Soziales
Standort: Klinikum Lippe Lemgo
Eintrittsdatum: 01.08.2018

Stellenbeschreibung

Das Klinikum Lippe ist eines der größten kommunalen
Krankenhäuser in Deutschland. In 29 Kliniken an drei
Standorten halten wir nahezu jede Fachrichtung vor.
Unsere rund 2.800 Mitarbeiter besitzen einen wertvollen
Vorrat an Wissen und Erfahrungen. Menschlichkeit,
Einfühlungsvermögen und Kompetenz stehen an oberster
Stelle.

Wir behandeln jährlich über 43.000 stationäre und weit
mehr als 100.000 ambulante Patienten – vom
Frühgeborenen bis zum Hundertjährigen. Das ist eine
große Verantwortung, die wir gerne übernehmen. Wir
genießen auch über die Grenzen von Lippe hinaus einen
ausgezeichneten Ruf. Ihre Gesundheit liegt uns am
Herzen und ist das Ziel unserer täglichen Arbeit. Dafür
legen wir uns ins Zeug.

Wir investieren jährlich Millionen von Euro in unsere
Zukunft. Die Patientinnen und Patienten profitieren von
sicheren Diagnosen und besseren Therapiemöglichkeiten.
Im Februar 2012 ist eine der modernsten
Familienkliniken der Bundesrepublik eröffnet worden.

Unser oberstes Ziel ist Ihre Gesundheit.

Der Ausbildungsberuf

Eine der Hauptaufgaben der Apotheke ist die
Arzneimittelversorgung. Ein ordentlich geführtes Lager
und ein gut organisiertes Bestellwesen sind daher
Grundvoraussetzung für einen funktionierenden
Apothekenbetrieb.

In der Apotheke arbeiten Sie in einem Team aus
Apothekern, Pharmazeutisch-technischen Assistenten
(PTA) und Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten
(PKA) zusammen.

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte
kümmern
sich selbstständig um den reibungslosen Ablauf bei der
Warenbewirtschaftung. Für die PKA sind die beruflichen
Perspektiven in der Apotheke heute und auch in Zukunft
gut, denn die Apotheker brauchen kompetente Unterstützung.

Die Ausbildung

Bei der Ausbildung zur/zum Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten handelt es sich um eine
duale Ausbildung über 3 Jahre.
Die Ausbildung erfolgt sowohl im Klinikum Lippe als auch in der Berufsschule.

Ausbildung im Betrieb
Während der 3-jährigen Ausbildung in unserem Haus
erlernen die Auszubildenden Ausbildungsthemen wie
zum Beispiel:
· Apotheken- und Warenkunde (wie z. B. Warenbeschaffung und Lagerhaltung, Ernährung, Preisbildung)
· Allgemeine Wirtschaftslehre (wie z. B. Vertragsrecht, Marketing, Steuer- und Versicherungsrecht)
· Rechnungswesen mit Datenverarbeitung (wie z. B. Buchführung, Zinsrechnung, Daten und Datensicherung)
· Sozialkunde
Zusätzliche zu unserem Ausbildungskonzept werden die Auszubildenden durch das eigene Bildungszentrum für
Berufe im Gesundheitswesen (BZG) durch spezielle Fortbildungsmaßnahmen fortgebildet.

Ausbildung in der Berufsschule
Der Berufsschulunterricht findet in der Regel in Fachklassen ein- bis zweimal wöchentlich statt.
Am Ende der 3-Jährigen Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung vor der Apothekenkammer Westfalen-Lippe

Beginn der Ausbildung:
01. August eines jeden Jahres
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht findet in der Regel in
Fachklassen ein- bis zweimal wöchentlich im Rudolf-
Rempel-Berufskolleg in Bielefeld statt.

Erwünschter Schulabschluss:
mind. Hauptschulabschluss

Einsatzort:
Die Ausbildung erfolgt im Klinikum Lippe Detmold und im
Klinikum Lippe Lemgo.

Ausbildungsvergütung:
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem
TVAöD-BBiG.

Weiterbildungsmöglichkeiten zum Beispiel:
Bei entsprechendem Bildungsabschluss haben PKA die Möglichkeit, sich zur PTA ausbilden zu lassen. Sofern
PKA eine Hochschulzugangsberechtigung, wie z. B. das Abitur, haben, können sie auch das Pharmaziestudium
an einer Universität anstreben.
Nach Abschluss der Ausbildung stehen PKA viele Tätigkeitsfelder offen:
· Krankenhausapotheken
· Öffentliche Apotheken
· Pharmazeutischer Großhandel
· Arzneimittelhersteller
· Krankenkassen
· Behörden und Verbände

Sonstiges:
Kosten für Lehrmittel sind selbst zu tragen.
Es besteht die Möglichkeit, gegen Entgelt in einem der
Wohnheime auf dem Klinikgelände zu wohnen

Wir bieten Ihnen

Grundsätzliches
  • Gute Weiterbildungsperspektiven an allen 3 Klinikstandorten
  • Freundliches und kollegiales Arbeitsklima in allen Bereichen
  • Langfristige Arbeitsverträge  
  • Wissenschaftliches Arbeiten inkl. Promotion und Gutachtertätigkeiten möglich
  • Dienstplanmodelle mit hoher Akzeptanz bei elektronischer Erfassung aller geleisteten Arbeitszeiten
  • Entlastung von arztfremden Tätigkeiten durch Einsatz von Stationssekretärinnen, klinischen Kodierfachkräften
  • Delegation ärztlicher Tätigkeiten auf den Pflegedienst
  • Unterkunftsmöglichkeiten in unseren Personalwohnheimen
  • Regelmäßige interne Fortbildungen
  • Attraktive Altersvorsorge-Modelle
  • Regelmäßige Mitarbeiterversammlungen
  • Standortübergreifende Betriebsfeste
  • Mitarbeiterzeitung "Eingeschoben"

Fort- und Weiterbildung
  • Das dem Klinikum angeschlossene "Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen" bietet allen Klinikmitarbeitern und Klinikmitarbeiterinnen sowie Interessenten externer Einrichtungen ein umfangreiches Angebot an Fortbildungsseminaren und Weiterbildungslehrgängen an.
  • Im ärztlichen Bereich finden darüberhinaus vielfältige Fortbildungsaktivitäten auf Ebene der verschiedenen Fachabteilungen (Kliniken) statt. Fachabteilungsübergreifend werden zudem regelmäßig Kurse nach der „Strahlenschutzverordnung“ über den Umgang mit radioaktiven Stoffen sowie nach der „Röntgenverordnung" für den Betrieb von Röntgeneinrichtungen angeboten.
  • Hervorzuheben ist, dass Fort- und Weiterbildungen der Assistenz-  und Fachärzte des Klinikums gesondert finanziell unterstützt werden.
Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Wir bieten familienfreundliche, individuell zu vereinbarende Teilzeitmodelle, die Ihre persönlichen Wünsche berücksichtigen
  • Wir ermöglichen bevorzugte KiTa-Platzbelegungen an unseren Standorten.
  • Wir bieten Hilfe durch die kostenlose Inanspruchnahme der "Fabel-Service-Dienstleistungen" an, wenn es Engpässe bei der Kinderbetreuung oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger gibt.
  • Beim Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder nach sonstigen Ausfallzeiten bieten wir zum Ausgleich von Qualifikationsverlusten gezielte Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen an. 

Gesundheitsförderung
Das Klinikum Lippe ist Mitglied im Deutschen Netz gesundheitsfördernder Krankenhäuser, einem Netzwerk der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Im Netzwerk der gesundheitsfördernden Krankenhäuser geht es vor allem darum, die Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter sowie der Menschen im Umfeld des Klinikums zu stärken.

Dazu werden zahlreiche Maßnahmen und Projekte etabliert und durchgeführt:
  • Kinästhetik-Kurse
  • Wirbelsäulengymnastik u.a. zusammen mit Reha-Einrichtungen und Sportvereinen
  • Kurse und Seminare zur Erhaltung und Förderung der psychischen Gesundheit
  • Sport (Fitnessstudio)
  • Radgruppe
  • Laufgruppe
  • Arbeitssicherheit
  • Nichtraucherschutz - Raucherberatung - Tabakentwöhnung
  • Suchtberatung
  • Aufbau eines Umweltmanagementsystems

Kurz Portrait

Mit Herz und Hightech

Die optimale medizinische Versorgung der Menschen im Kreis Lippe und in den Nachbarregionen ist der vorrangige Auftrag des Klinikums Lippe. Als Haus der Maximalversorgung bieten wir Hochleistungsmedizin auf universitärem Niveau – mit qualifizierten Spezialisten und einer modernen medizinischen Ausstattung. Die ca. 30 Kliniken und Institute decken dabei nahezu alle medizinischen Fachdisziplinen ab. In den zahlreichen medizinischen Zentren bündeln sich medizinische und therapeutische Kompetenz über Fachgrenzen hinaus – und ermöglichen eine abgestimmte interdisziplinäre Zusammenarbeit für die optimale Behandlung unserer Patienten.

Drei Standorte – ein Krankenhaus
In den vergangenen Jahren wurde das Klinikum Lippe schrittweise strukturell neu geordnet. Die neue Struktur gewährleistet die erforderliche Schwerpunktbildung und Spezialisierung ebenso wie die immer wichtigere interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen medizinischen Disziplinen. Im Rahmen unserer „Strategie 2025“ werden wir rund 60 Millionen Euro in die bauliche Modernisierung an allen Standorten investieren. Der Schwerpunkt liegt dabei am Standort Detmold. Der Neubau des IntensivCube in Lemgo ist ein weiterer Baustein des dortigen Gesundheitscampus.


Kontinuierliche Weiterentwicklung in allen Bereichen

Es ist unser Anspruch, in allen Bereichen eine hohe medizinische und organisatorische Qualität zu bieten. Zahlreiche Zertifizierungen und Rezertifizierungen durch rennomierte Fachgesellschaften sind die Anerkennung unserer gemeinsamen Anstrengungen.

Mit der Errichtung der Familienklinik in Detmold für die Geburtshilfe und Kinderheilkunde ist ein modernes Perinatalzentrum geschaffen worden. Als bundesweit einmaliges und zukunftsweisendes Projekt der Krankenhausförderung investiert die GesundheitsStiftung Lippe in den Neubau, der 24 Millionen Euro kostet. Über fünf Etagen und auf rund 10.500 Quadratmetern erstreckt sich die Familienklinik. Ausgelegt für 90 Betten sind anstatt derzeit 1.800 Geburten rund 2.000 Geburten jährlich geplant.

Ihr Job bei uns

Kontakt

Ansprechpartner:
Apothekenleiter
Wilfried Sommer
Tel 05231 . 72 - 1227
Fax 05231 . 72 - 1217
E-Mail: wilfried.sommer@klinikum-lippe.de

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsschreiben
Tabellarischer Lebenslauf
Aktuelles Passbild (Name auf der Rückseite)
Beglaubigte Zeugniskopien der
· Hauptschulabschluss
· Weitere Schul- bzw. Ausbildungsabschlüsse
(z. B. Fachoberschulreife, Fachhochschulreife, Abitur)
· Praktikumsbescheinigung

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an folgende Adresse:
http://www.klinikum-lippe.de/karriere

Ihre Bewerbung richten Sie an

Personalmanagement
Röntgenstraße 18
32756 Detmold

Herr Pohl
Abteilungsleiter
Tel: 05231 . 72-5066

Email: personalabteilung@klinikum-lippe.de 
oder gerne auch online unter: www.klinikum-lippe.de/karriere

Online-Bewerbung

Stellenangebote teilen