Stellenangebot

Klinikum Lippe
Stellennummer: Azubi MTLA (JK07-1246)

Ausbildung zum/zur Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten/in

Ausbildung und Soziales
Eintrittsdatum: 01.09.2018

Stellenbeschreibung

Das Klinikum Lippe ist eines der größten kommunalen Krankenhäuser in Deutschland. In 29 Kliniken an drei Standorten halten wir nahezu jede Fachrichtung vor. Unsere rund 2.800 Mitarbeiter besitzen einen wertvollen Vorrat an Wissen und Erfahrungen. Menschlichkeit, Einfühlungsvermögen und Kompetenz stehen an oberster Stelle.

Wir behandeln jährlich über 43.000 stationäre und weit mehr als 100.000 ambulante Patienten – vom Frühgeborenen bis zum Hundertjährigen. Das ist eine große Verantwortung, die wir gerne übernehmen. Wir genießen auch über die Grenzen von Lippe hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen und ist das Ziel unserer täglichen Arbeit. Dafür legen wir uns ins Zeug.

Wir investieren jährlich Millionen von Euro in unsere Zukunft. Die Patientinnen und Patienten profitieren von sicheren Diagnosen und besseren Therapiemöglichkeiten. Im Februar 2012 ist eine der modernsten Familienkliniken der Bundesrepublik eröffnet worden.

Unser oberstes Ziel ist Ihre Gesundheit.

Wir bieten Ihnen

Der Ausbildungsberuf:

MTLA arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich in medizinischen Laboratorien von Krankenhäusern, Universitätskliniken, privatwirtschaftlichen medizinischen Laboratorien, Praxisgemeinschaften, Forschungseinrichtungen, Medizinaluntersuchungsämtern
oder in der Industrie.

Ärztlich angeforderte Laboruntersuchungen von Körperflüssigkeiten oder Gewebeproben sind für die Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle von Erkrankungen von großer Bedeutung. Voraussetzung für den Beruf der MTLA ist ein gutes naturwissenschaftliches und technisches Verständnis, akkurate Arbeitsweise, manuelle Geschicklichkeit und Verantwortungsbewusstsein. Jedes Laborergebnis entscheidet über die weitere therapeutische Behandlung eines Patienten. Alle Untersuchungsmaterialien werden von der/dem MTLA eigenständig für die Analyse vorbereitet, untersucht und das Ergebnis auf seine Richtigkeit hin überprüft. Abhängig vom jeweiligen Tätigkeitsbereich werden dabei Analysegeräte mit einem hohen Grad an Automatisation oder manuelle Methoden eingesetzt. Technischer Fortschritt und neu entwickelte Analysemethoden erfordern die Bereitschaft, sich permanent fortzubilden. All dies macht den Beruf interessant und abwechslungsreich.

Die Arbeitsbereiche von MTLA erstrecken sich auf vier große Fachgebiete:
  • Histologie/Zytologie
  • Klinische Chemie
  • Hämatologie
  • Mikrobiologie

Fachübergreifend hat in den letzten Jahren der Bereich der Molekularbiologie große Bedeutung erlangt.


Die Ausbildung:

Bei der Ausbildung zur/zum Medizinisch-technischen Laboratoriumsassistenten/in handelt es sich um eine bundesgesetzlich geregelte Vollzeitausbildung über 3 Jahre.

Die Ausbildung erfolgt sowohl im Klinikum Lippe als auch am Lüttfeld-Berufskolleg in Lemgo.

Der Unterricht erfolgt theoretisch und praktisch an der MTLA-Schule sowie in verschiedenen Laboratorien in Form einer praktischen Ausbildung. Gesetzlich gefordert ist außerdem ein Krankenhauspraktikum mit einem Umfang von 230 Stunden während der Ausbildung.

Schüler mit Fachoberschulreife erwerben im Rahmen der MTLA-Ausbildung die Fachhochschulreife. Hierzu wird am Lüttfeld-Berufskolleg Unterricht in den Fächern Chemietechnik, Physik, Molekularbiologie, Mathematik, Biologie, Informatik, Englisch, Deutsch/Kommunikation, Sport/Gesundheitsförderung, Politik/Gesellschaftslehre und Physikalische Chemie erteilt. Aufgrund curricularer Abstimmungen deckt der Unterricht am LBK parallel Fächer und Ausbildungsinhalte der MTLA-Ausbildung ab. Daher ist ein Berufsabschluss nur bei gleichzeitigem Besuch von MTLA- und Fachoberschule möglich. Auch Schüler/innen mit Fachhochschulreife oder Abitur besuchen den Unterricht am Lüttfeld-Berufskolleg zum Erwerb des MTLA-Berufsabschlusses.


Beginn der Ausbildung:

01. September eines jeden geraden Jahres
Dauer der Ausbildung:
3 Jahre


Erwünschter Schulabschluss:

Mindestens Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife), genauso Abitur und Fachhochschulreife.


Erforderliches Sprachniveau:

Kenntnis der deutschen Sprache im Wort und Schrift auf dem Sprachniveau C1 erforderlich.


Einsatzort:

Die Ausbildung erfolgt im Klinikum Lippe Lemgo und im Klinikum Lippe Detmold, sowie ab dem 5. Semester auch in Laboratorien von Kooperationspartnern. Nach zwei Ausbildungsjahren ist deshalb eine flexiblere Mobilität erforderlich.


Weiterbildungsmöglichkeiten zum Beispiel:

Fachqualifikation in Spezialbereichen der Laboratoriumsmedizin (Biomedizinische Analytik), Gesundheitsbetriebswirtschaft, Medizinpädagogik, medizinische Informationstechnologien (siehe auch DIW-MTA)
Fachhochschulstudiengänge im Bereich der Biomedizinischen Analytik, Forensik, Medizin- und Gesundheitstechnologie


Sonstiges:

  • Schulgeld wird z.Zt. nicht erhoben.
  • Kosten für Lehrbücher und Lehrmaterialien etc. sind selbst zu tragen.
  • Berechtigte Schülerinnen und Schüler können Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten. Auskünfte erteilt das Amt für Ausbildungsförderung des Kreises Lippe.
  • Ferien: Ca. 9 Wochen pro Jahr.
  • Es besteht die Möglichkeit gegen Entgelt in einem der Wohnheime innerhalb des Klinikgeländes zu wohnen und an der Personalverpflegung teilzunehmen.


Wir bieten Ihnen:

Den Erwerb hochqualifizierter Fach- und Personalkompetenz in einer bundesweit bekannten Bildungseinrichtung des MTLA-Berufs
Die Möglichkeit zum späteren Studieren durch den Erwerb der Fachhochschulreife Unterkunftsmöglichkeiten in unseren Personalwohnheimen
Teilnahme an der Personalverpflegung
Mitarbeiterzeitung "Eingeschoben"

Fort- und Weiterbildung
Das dem Klinikum angeschlossene "Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen" bietet allen Klinikmitarbeitern und Klinikmitarbeiterinnen sowie Interessenten externer Einrichtungen ein umfangreiches Angebot an Fortbildungsseminaren und Weiterbildungslehrgängen an.

Wir ermöglichen bevorzugte KiTa-Platzbelegungen an unseren Standorten
Wir bieten Hilfe durch die kostenlose Inanspruchnahme der "Fabel-Service-Dienstleistungen" an, wenn es Engpässe bei der Kinderbetreuung oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger gibt.

Gesundheitsförderung
Das Klinikum Lippe ist Mitglied im Deutschen Netz gesundheitsfördernder Krankenhäuser, einem Netzwerk der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Im Netzwerk der gesundheitsfördernden Krankenhäuser geht es vor allem darum, die Gesundheit der Patienten und Mitarbeiter sowie der Menschen im Umfeld des Klinikums zu stärken.

Dazu werden zahlreiche Maßnahmen und Projekte etabliert und durchgeführt:
  • Kinästhetik-Kurse
  • Wirbelsäulengymnastik u.a. zusammen mit Reha-Einrichtungen und Sportvereinen
  • Kurse und Seminare zur Erhaltung und Förderung der psychischen Gesundheit
  • Sport (Fitnessstudio)
  • Radgruppe
  • Laufgruppe
  • Arbeitssicherheit
  • Nichtraucherschutz - Raucherberatung - Tabakentwöhnung
  • Suchtberatung
  • Aufbau eines Umweltmanagementsystems

Kurz Portrait

Drei Standorte – ein Krankenhaus

In den vergangenen acht Jahren wurde das Klinikum Lippe schrittweise baulich und strukturell neu geordnet. Die neue Struktur gewährleistet die erforderliche Schwerpunktbildung und Spezialisierung ebenso wie die immer wichtigere interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen medizinischen Disziplinen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung in allen Bereichen

Trotz der immer knapper werdenden Ressourcen im Gesundheitswesen ist es unser Anspruch, in allen Bereichen eine hohe medizinische und organisatorische Qualität zu bieten. Baulich sind die Klinikstandorte in den vergangenen Jahren modernisiert und erweitert worden. In Detmold wurden zwei komplette Gebäudeflügel neu gebaut, in Lemgo das Bettenhaus saniert und in Bad Salzuflen die Kinder- und Jugendpsychiatrie um zwölf Betten erweitert.

Mit der Errichtung der Familienklinik in Detmold für die Geburtshilfe und Kinderheilkunde ist ein modernes Perinatalzentrum geschaffen worden. Als bundesweit einmaliges und zukunftsweisendes Projekt der Krankenhausförderung investiert die GesundheitsStiftung Lippe in den Neubau, der 24 Millionen Euro kostet. Über fünf Etagen und auf rund 10.500 Quadratmetern erstreckt sich die Familienklinik. Ausgelegt für 90 Betten sind anstatt derzeit 1.800 Geburten rund 2.000 Geburten jährlich geplant.

Ihr Job bei uns

Kontakt

Ansprechpartner:
Schulleiterin Alexandra Adam

Sekretariat:
Katja Meyer zu Hücker
Tel 05261 - 26-4211
tägl.: 9.00 - 12.00 Uhr

E-Mail: mtla-schule@klinikum-lippe.de

Ihre Bewerbung richten Sie an

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie uns bitte online mit folgenden Bewerbungsunterlagen:
  • Bewerbungsanschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelles Passbild (Name und Adresse auf der Bildrückseite notieren)
  • Beglaubigte Zeugniskopien der Fachoberschulreife
  • weitere Schul- (z.B. Abitur, auch 10. Klasse-Zeugnis) bzw. Ausbildungsabschlüsse
Online-Bewerbung

Stellenangebote teilen