Nutzungsbedingungen

1. Anwendungsbereich der Nutzungsbedingungen
diejobklinik.de ist ein Angebot der Fa. Screen Concept Runge, Inh. Franziska Runge, Bielefeld (nachfolgend: „Jobklinik“). Eine Nutzung der Webseite diejobklinik.de ist ausschließlich aufgrund dieser Nutzungsbedingungen zulässig. Diese werden mit der Aufnahme der Nutzung in ihrer jeweils geltenden Fassung akzeptiert.
2. Nutzung der Webseite
Der Zugriff auf die Webseite und die Nutzung aller auf der Webseite bereitgestellten Inhalte und Funktionen einschließlich der Registrierung ist kostenfrei und nur zu persönlichen, nicht kommerziellen Zwecken erlaubt. Es besteht kein Anspruch auf Nutzung der Webseite der Webseite und der auf ihr bereitgestellten Inhalte und Funktionen.

Es ist untersagt, ohne ausdrückliche vorherige und schriftliche Zustimmung der Jobklinik Inhalte der Webseite ganz oder teilweise auf einer anderen Webseite, in einer vernetzten Computerumgebung (z.B. Intranet, Extranet), in Datenbanken oder Datenzusammenstellungen einzustellen. Verlinkungen auf Inhalte der Webseite bedürfen der vorherigen Zustimmung der Jobklinik.
3. Urheberrechte und sonstige Schutzrechte
Sämtliche Inhalte der Webseite sind urheberrechtlich oder durch andere Rechte zum Schutz des geistigen Eigentums (z.B. Markenrecht, Geschmacksmusterrecht) geschützt. Eine Nutzung ist nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zulässig. Dem Nutzer werden in keiner Form weitergehende Nutzungsrechte eingeräumt.
4. Kontaktaufnahmen und Bewerbungen
Die Jobklinik bietet Nutzern die Möglichkeit, mit Arbeitgebern, die ein Stellenangebot veröffentlicht haben, Kontakt aufzunehmen und ihnen auf elektronischem Wege eine Bewerbung zuzusenden. Diese Möglichkeiten dürfen nur bei ernsthaftem Interesse an dem angebotenen Arbeitsplatz und nur in Bezug auf den angebotenen Arbeitsplatz genutzt werden. Ausdrücklich untersagt ist eine Nutzung dieser Funktionen zum Versand von Inhalten, die rechts- oder sittenwidrig sind oder Rechte Dritte verletzen oder zu Werbezwecken. Ebenfalls untersagt ist der Versand von Viren, Trojanern, Würmern und anderen schädlichen Computerprogrammen.
5. Registrierung und Datenschutz
Die Jobklinik bietet die Möglichkeit einer kostenlosen Registrierung. Ein Anspruch auf Registrierung besteht nicht. Nach Abschluss der Registrierung können Nutzer verschiedene Daten hinterlegen und für Kontaktaufnahmen und Bewerbungen nutzen.

Die hinterlegten Daten werden in einer Datenbank aufgenommen und elektronisch verarbeitet. Die Speicherung, Verarbeitung oder Übermittlung dieser Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck einer Bewerbung bei Arbeitgebern, die auf diejobklinik.de eine Stelle angeboten haben. Die Jobklinik behandelt die hinterlegten Daten streng vertraulich und nach den anwendbaren datenschutzrechtlichen Vorschriften (insb. Bundesdatenschutzgesetz, Telemediengesetz, datenschutzrechtliche Bestimmungen der Länder). Eine Weitergabe an einen bestimmten Arbeitgeber findet nur auf ausdrückliches Verlangen des Nutzers statt. Eine sonstige Nutzung oder Weitergabe der hinterlegten Daten findet nicht statt.

Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Registrierung jederzeit kostenfrei zu beenden. In diesem Fall wird die Jobklinik die hinterlegten Daten unverzüglich und unwiederbringlich löschen. Die Jobklinik wird die Daten von sich aus löschen, wenn seit dem letzten Login eines Nutzers mehr als fünf Jahre vergangen sind.

Bei einem Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen ist die Jobklinik zur umgehenden Löschung einer Registrierung und aller hinterlegten Daten berechtigt.
6. Gewährleistung und Haftung
Die Nutzung der Webseite einschließlich aller angebotenen Funktionen erfolgt auf eigene Gefahr.

Die Jobklinik übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit, der auf dieser Webseite von ihr oder ihren Kunden bereitgestellten Inhalten. Die Jobklinik übernimmt auch keine Gewähr für die Verfügbarkeit der angebotenen Stellen sowie den jederzeitigen Zugriff auf die Webseite und ihre Funktionen. Die Jobklinik haftet nicht, wenn die Kontaktaufnahme mit Arbeitgebern oder die Übermittlung einer elektronischen Bewerbung an diese scheitert oder unvollständig erfolgt.

Für die nach einer Registrierung hinterlegten Daten übernimmt die Jobklinik keine Haftung, z.B. bei Datenverlust oder Datenverstümmelung.

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
7. Veränderung und Beendigung des Angebots
Die Jobklinik behält sich vor, das von ihr auf der Webseite bereit gestellte Angebot jederzeit zu ändern, erweitern, beschränken oder einzustellen. Eine Mitteilung hierüber muss nicht erfolgen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
a) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen der Fa. Screen Concept Runge, Inh. Franziska Runge (nachfolgend: „Jobklinik“) und den Nutzern des Internetportals „diejobklinik.de“ (Kunde).

b) Diese Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die Jobklinik hat der Geltung schriftlich zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn die Jobklinik in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung an ihn vorbehaltlos erbringt.
2. Leistungsbeschreibung
Die Jobklinik stellt dem Kunden eine Klinik-Ausschreibungsseite zur Verfügung, die in den Internetauftritt des Kunden eingebunden ist. Die Einstellung von Stellenanzeigen und die Administrierung der Klinik-Ausschreibungsseite erfolgt durch den Kunden. Die von Kunden eingestellten Stellenanzeigen werden automatisch mit der Hauptausschreibungsseite synchronisiert, die Jobklinik als bundesweit vernetztes Karriereportal für Stellen im Gesundheitswesen betreibt. Auf diesem Karriereportal ermöglicht die Jobklinik Bewerbern, sich auf ein Stellenangebot oder bei einer Klinik zu bewerben. Die Daten einer Bewerbung werden direkt und ausschließlich per E-Mail an den Kunden übermittelt. Eine Einsichtnahme in Bewerberdaten durch die Jobklinik findet zu keiner Zeit statt.
3. Vertragsschluss
Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das von der Jobklinik unterbreitete Angebot schriftlich oder per E-Mail annimmt und diese Annahmeerklärung der Jobklinik zugeht. Verändert der Kunde das von Jobklinik unterbreitete Angebot, so handelt es sich um ein neues Vertragsangebot des Kunden. In diesem Fall kommt der Vertrag nur zustande, wenn die Jobklinik ausdrücklich die Annahme erklärt. Eine vorherige Leistungserbringung durch die Jobklinik gilt nicht als stillschweigende Annahmeerklärung und führt daher nicht zum Vertragsabschluss.
4. Vergütung
Für die Einrichtung der individuellen Klinik-Ausschreibungsseite entsteht eine einmalige Erstellungsgebühr, deren Höhe sich aus der vertraglichen Vereinbarung mit dem Kunden ergibt. Für die Möglichkeit der Nutzung der individuellen Klinik-Ausschreibungsseite sowie die Synchronisation und Veröffentlichung auf der Hauptausschreibungsseite entsteht eine monatliche Nutzungsgebühr, deren Höhe sich aus der vertraglichen Vereinbarung mit dem Kunden ergibt. Die Nutzungsgebühr ist auch zu entrichten, wenn keine Stellenanzeigen eingestellt werden. Die Gebühren verstehen sich zuzüglich der am Tag der Rechnungsstellung geltenden Mehrwertsteuer.
5. Zahlung der Vergütung
a) Die Jobklinik stellt die Einrichtungsgebühr spätestens 14 Tage nach Einrichtung der individuellen Klinik-Ausschreibungsseite in Rechnung. Die Zahlung hat spätestens 10 Tage nach Erhalt der Rechnung zu erfolgen.

b) über die monatliche Nutzungsgebühr erteilt die Jobklinik dem Kunden jeweils im Voraus eine Rechnung. Der darin ausgewiesene Zahlbetrag ist jeweils bis zum 3. Werktag des Monats, auf den sich die Rechnung bezieht, zu zahlen.

c) Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang bei der Jobklinik.

d) Mangels besonderer Vereinbarungen sind die Zahlungen ohne jeden Abzug zu leisten.
6. Inhaltliche Gestaltung von Klinik-Ausschreibungsseite und Stellenanzeigen durch den Kunden
a) Der Kunde administriert die ihm zur Verfügung gestellte Klinik-Ausschreibungsseite und erstellt und veröffentlicht dort Stellenanzeigen selbständig und in eigener Verantwortung. Der Kunde kann eine eingestellte Stellenanzeige jederzeit ohne Angabe von Gründen ändern oder löschen. Er verpflichtet sich, nicht mehr aktuelle Stellenanzeigen zeitnah zu löschen.

b) Der Kunde verpflichtet sich gegenüber der Jobklinik, bei der inhaltlichen Gestaltung der Klinik-Ausschreibungsseite und der Stellenanzeigen zur Einhaltung sämtlicher rechtlicher Anforderungen. Die Erstellung und Veröffentlichung rechts- oder sittenwidriger Stellenanzeigen durch den Kunden ist untersagt. Der Kunde verpflichtet sich insbesondere zur Wahrung von Urheber-, Marken- und Geschmacksmusterrechten sowie sonstigen Schutzrechten Dritter und zur Beachtung gesetzlicher und behördlicher Verbote. Er verpflichtet sich ferner ausdrücklich, mit seiner Stellenanzeige nicht gegen die Vorschriften des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb zu verstoßen. Der Kunde verpflichtet sich außerdem, auf seiner Klinik-Ausschreibungsseite oder in Stellenanzeigen keine Links auf fremde Inhalte zu setzen, die rechts- oder sittenwidrig sind, Rechte Dritter verletzen oder gegen behördliche Verbote verstoßen.

c) Die Jobklinik ist nicht verpflichtet, die vom Kunden vorgenommene Gestaltung der Klinik-Ausschreibungsseite sowie die von ihm dort eingestellten Stellenanzeigen auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen.

d) Wird der Kunde wegen der Gestaltung der Klinik-Ausschreibungsseite oder einer von ihm dort eingestellten Stellenanzeigen abgemahnt, so ist er verpflichtet, die Jobklinik hierüber unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Das gleiche gilt, wenn der Kunde wegen der Gestaltung der Klinik-Ausschreibungsseite oder einer von ihm dort eingestellten Stellenanzeigen eine Unterlassungserklärung abgegeben hat, gegen ihn eine entsprechende einstweilige Verfügung, ein Urteil oder eine sonstige gerichtliche oder behördliche Entscheidung zugestellt worden ist.
7. Veröffentlichung der Stellenanzeige auf der Hauptausschreibungsseite durch die Jobklinik
a) Die Jobklinik wird die vom Kunden auf der Klinik-Ausschreibungsseite eingestellte Stellenanzeige binnen einer Frist von höchstens 24 Stunden auf der Hauptausschreibungsseite im Namen des Kunden veröffentlichen. Die Veröffentlichung erfolgt automatisch durch Synchronisation mit der Klinik-Ausschreibungsseite.

b) Die Jobklinik ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Rechtmäßigkeit der Stellenanzeigen vor ihrer Veröffentlichung zu prüfen. Veröffentlichte Stellenanzeigen macht die Jobklinik sich ausdrücklich nicht zueigen.

c) Die Jobklinik ist berechtigt, die Veröffentlichung der Stellenanzeige zu verweigern oder eine bereits veröffentliche Stellenanzeige auf der Hauptausschreibungsseite zu löschen, wenn sich nach pflichtgemäßer Prüfung der begründete Verdacht ergibt, dass die Stellenanzeige nach Gestaltung oder Inhalt rechts- oder sittenwidrig ist, Rechte Dritter verletzt oder gegen behördliche Verbote verstößt. Die Jobklinik wird den Kunden unverzüglich von der Löschung in Kenntnis setzen. Die Pflicht zur Entrichtung der monatlichen Nutzungsgebühr bleibt hiervon unberührt.

d) Auf der Hauptausschreibungsseite veröffentliche Stellenanzeigen werden automatisch gelöscht, wenn der Kunde die Stellenanzeige auf seiner Klinik-Ausschreibungsseite löscht. Die Löschung auf der Hauptausschreibungsseite erfolgt spätestens nach 24 Stunden. Im übrigen ist die Jobklinik nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmung sowie auf Aufforderung des Kunden zur Löschung verpflichtet.
8. Freistellung
Der Kunde verpflichtet sich, die Jobklinik auf erstes Anfordern von jedweden Kosten einer Inanspruchnahme durch Dritte wegen eines Rechts- oder Sittenverstoßes, der Verletzung eines Rechts Dritter oder des Verstoßes gegen ein behördliches Verbot durch die auf der Hauptausschreibungsseite veröffentliche Stellenanzeige frei zu stellen. Die Freistellung erfasst auch die Kosten der rechtlichen Prüfung einer derartigen Inanspruchnahme sowie sämtliche weiteren Kosten, die zur Rechtsverfolgung notwendig und angemessen sind.
9. Urheberrechte
a) Die auf der Hauptausschreibungsseite veröffentlichen Stellenanzeigen bleiben zu jeder Zeit geistiges Eigentum des Kunden, soweit entsprechende Rechte bestehen. Der Kunde gewährt der Jobklinik ein unentgeltliches, nicht ausschließliches und weltweit geltendes Recht, die vom Kunden eingestellte Stellenanzeige ganz oder teilweise zu nutzen, zu kopieren, zu reproduzieren, zu veröffentlichen, zu zeigen und zu verbreiten. Der Kunde gewährt der Jobklinik außerdem das nicht ausschließliche, unentgeltliche und nicht übertragbare Recht, die vom Kunden in der Stellenanzeige verwendeten Marken, Logos und anderen Zeichen , zu kopieren, zu reproduzieren, zu veröffentlichen, zu zeigen und zu verbreiten. Die Jobklinik darf die Marken, Logos und anderen Zeichen nur zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten verwenden.

b) Die Jobklinik behält alle Rechte an der Technologie und Software der Hauptausschreibungsseite sowie an allen Inhalten und sonstigen Elementen der Hauptausschreibungsseite, sowie sie nicht zu den im vorstehenden Absatz genannten Inhalten der Kunden gehören.
10. Gewährleistung und Haftung
a) Die Jobklinik ist verpflichtet, seine vertraglich geschuldeten Leistungen vertragsgemäß zu erbringen.

b) Die Jobklinik haftet nicht für
  • Inhalt, Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der auf der Hauptausschreibungsseite veröffentlichten Stellenanzeigen;
  • Inhalte von externen Seiten, auf die Stellenanzeigen des Kunden verweisen;
  • Inhalt, Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit übermittelter Bewerbungsunterlagen;
  • Viren oder andere schädliche Programme, die vom Bewerber an den Kunden übertragen werden;
  • Schäden, die dem Kunden aus einem über die Hauptausschreibungsseite angebahnten, abgeschlossenen oder nicht abgeschlossenen Arbeitsverhältnis entstehen;
  • systemabhängige übermittlungsfehler bei der Synchronisation von Klinik-Ausschreibungsseite und Hauptausschreibungsseite (z.B. durch Firewall u.ä.)


c) Die Jobklinik verpflichtet sich zur Einhaltung der üblichen technischen Standards beim Betrieb des Servers, auf dem die Hauptausschreibungsseite betrieben wird. Für Serverausfälle, die trotz Einhaltung des technischen Standards auftreten, haftet die Jobklinik nicht. Das gleiche gilt für Ausfälle infolge technisch notwendiger Wartung. Die Jobklinik haftet auch nicht für Schäden, die durch Störung ihres Betriebs, insbesondere infolge höherer Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Naturereignisse oder sonstiger, von ihr nicht zu vertretender Vorkommnisse wie Streik oder Netzstörung.

d) Die Jobklinik haftet nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Jobklinik oder ihrer Erfüllungsgehilfen verursacht worden sind. Das gilt auch für Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz. Für einfache Fahrlässigkeit haftet die Jobklinik nur bei
  • Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit;
  • Schäden aus der Verletzung vertraglicher Kardinalpflichten (Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen durfte); die Haftung ist in diesem Fall beschränkt auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden.
11. Datenschutz
Die Jobklinik verpflichtet sich zur Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen. Im übrigen gilt die Datenschutzerklärung, die die Jobklinik auf ihrer Webseite veröffentlicht hat.
12. Vertragsbeendigung
Der Vertrag kann von beiden Seiten jeweils mit einer Frist von zwei Wochen zum Quartalsende gekündigt werden.
13. Gerichtsstand und anwendbares Recht
a) Soweit der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ausschließlicher Gerichtsstand das sachliche zuständige Gericht in Bielefeld. Ansonsten ist Bielefeld ausschließlicher Gerichtsstand, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedstaat hat.

b) Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.